Projekt-Aktuell

News im April 2021

Allgemeine Situation

Einige wenige Mitarbeiter hatten Covid 19, doch jetzt sind alle gesund. Die allgemeine Situation in Peru ist jedoch prekär. Es gibt viele Ansteckungen, ein Lockdown löst das andere ab – und immer weniger Leute nehmen sie ernst. Einige Personen aus unserem Slum sind in den letzten Wochen am Virus gestorben. Wir versuchen, gerade in dieser Zeit präsent zu sein und Hoffnung weiterzugeben. Carlos wird regelmässig von Nachbarn zu seelsorgerlichen Gesprächen mit Gebet eingeladen. Am Sonntagvormittag öffnen wir neu unsere Türe, damit Nachbarn an unseren Team-Gottesdiensten teilnehmen können. Wir leihen zudem unsere Sauerstoffflasche aus, überlassen Nachbarn unseren Kleinbus für Krankentransporte (Covid-Patienten können dort auf einer Matratze hinten liegen) usw. 

Genesen

Einige wenige Mitarbeiter hatten Covid 19, doch jetzt sind alle gesund

Situation immer noch prekär

Es gibt weiterhin viele Ansteckungen, ein Lockdown löst das andere ab!

Projekthaus Pachacutec

Pachacutec (neues Projekthaus): Die Renovation ist so ziemlich abgeschlossen. Kürzlich hatten wir ein Treffen mit den Chefinnen zweier Nachbar-Slums. Sie sind an einer Zusammenarbeit sehr interessiert. Zudem dürfen wir ihre Sportfelder für Unihockey benützen.

Bereits haben wir – in ganz kleinen Gruppen – in Pachacutec mit Nachhilfeunterricht, Unihockey und Nähkurs für Frauen gestartet. Und last but not least: vier unserer Team-Mitglieder wohnen jetzt dort, und zwar gemeinsam mit zwei kleinen Kindern.

Renovation

Einrichten

Nachhilfeunterricht

Haus Ventanila

Im ersten Projektgebäude gab es damit Platz für neue Leute. Es handelt sich um ein sympathisches junges Ehepaar plus Baby aus Deutschland. Sie möchten unsere Arbeit kennenlernen und prüfen, ob die Mitarbeit bei Estación Esperanza – in Ventanilla – ihre nächsten Jahre bestimmen wird.

Wochenplan

Arbeit im Projekthaus

Onlineunterricht

Geburtstermin

Worüber wir ebenfalls orientieren dürfen: Miriam ist schwanger. Der Geburtstermin ist, so alles nach Wunsch verläuft, in der zweiten Septemberhälfte. Mitte Juli werden wir deshalb für einige Monate in die Schweiz kommen. Neben gewissen medizinischen Aspekten ist in dieser speziellen Situation die Gemeinschaft mit Familie und nahen Freundinnen und Freunden besonders wichtig.

Baby News

Miriam ist schwanger

Alles gute Miriam

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.